Mehr Würze, mehr Geschmack und eine extra leckere Kruste: Kein Wunder, dass immer mehr Grillfans auf Rubs setzen. Sie sind ein Muss für jedes Barbecue und Wellness für das Grillgut.

Rubs sind Gewürzmischungen aus Kräutern, Gewürzen und Zucker, die anders als beim Marinieren liebevoll in das Grillgut einmassiert werden. Dadurch dringt das feine Aroma der Kräuter und Gewürze tief in das Fleisch ein, entfaltet sich beim Anbraten oder Grillen und verwandelt sich in eine schmackhafte Kruste. Außerdem: Der enthaltene Rohrzucker karamellisiert sobald Fleisch, Fisch oder Gemüse auf den Grill gegeben werden und sorgt so für ganz besondere Genuss-Highlights durch einen noch intensiveren Geschmack.

Den Ursprung finden Rubs im Heimatland des Barbecues – den USA. Doch mitlerweile hat sich der Trend unter allen Grill-Fans weltweit verbreitet – auch bei uns. So haben wir 4 Rubs für wirklich jeden Geschmack kreiert:
| Orient Rub – mit Koriander
| Jerk Chicken Rub – typisch jamaikanisch
| One-For-All Rub – der Allrounder
| Barbecue Rub – mit Chili

Und so einfach geht’s:
Einfach das Grillgut 2 – 3 Stunden vor dem Grillen einölen und kräftig mit dem Rub einreiben – fertig.

KREATIVE VERWENDUNGSIDEEN:
Natürlich kann man die leckeren Gewürzmischungen auch zu mehr als nur zum Rubben verwenden. Probieren Sie es aus!
| Rubben: Olivenöl auf Fleisch, Geflügel, Fisch oder Gemüse geben, Rub nach Wahl darüberstreuen und einreiben. Vor dem Grillen, Braten oder Kochen etwa zwei Stunden ruhen lassen.
| Marinieren: Für eine leckere und schnelle Marinade etwas Rub mit Olivenöl mischen und nach Wahl mit Essig, Senf, frischen Kräutern und Honig abschmecken. Das marinierte Fleisch oder Gemüse mindestens eine Stunde ruhen lassen.
| Verfeinern: Weiche Butter oder Olivenöl mit etwas Rub mischen und nach dem Grillen oder Kochen auf das Essen geben.