icon

Ihr Warenkorb ist leer

Oktober 19, 2023 3 min lesen.

Thai-Currys sind ein fester Bestandteil der thailändischen Küche und erfreuen sich aufgrund ihrer einzigartigen Geschmackskombinationen weltweit großer Beliebtheit. Sie sind vielfältig, aromatisch und leicht zuzubereiten, was sie zu einer hervorragenden Wahl für diejenigen macht, die gerne selbst asiatisches Essen kochen, aber wenig Zeit haben. Wir möchten uns besonders auf die zwei bekanntesten Thai-Currys konzentrieren: das rote Thai-Curry und das grüne Thai-Curry. Lernen Sie die Zutaten kennen, die ein echtes Curry ausmachen, und erfahren Sie mehr über die richtige Zubereitung.

Die Zutaten und Aromen der Thai-Currys

Die Grundlage jedes Thai-Currys ist die Currypaste, die aus einer Mischung von Gewürzen, Kräutern und Wurzeln besteht. Einige der Hauptzutaten in Thai-Curry-Pasten sind Zitronengras, Galgant (eine Art Ingwer), Korianderwurzel, Schalotten, Knoblauch, getrocknete Chilischoten und Garnelenpaste. Diese Zutaten bilden die für Thai-Currys typischen Aromen mit einer perfekten Balance aus süßen, sauren, scharfen und salzigen Komponenten, die insbesondere durch die Zugabe von Kokosmilch, Fischsauce, Limettensaft und Palmzucker erreicht wird. Die Aromen variieren jedoch je nach Art des Currys und so ist es keineswegs nur die Farbe, die rotes und grünes Curry voneinander unterscheidet.

Rotes Thai-Curry

Das rote Thai-Curry, oder "Kaeng Phet" auf Thailändisch, ist ein würziges und cremiges Curry, das seinen Namen von der leuchtend roten Farbe erhält, die durch die Verwendung von getrockneten roten Chilischoten in der Currypaste entsteht. Es ist eines der bekanntesten Thai-Currys und wird in der Regel mit Hühnchen, Rindfleisch oder Schweinefleisch zubereitet, kann aber auch mit Tofu oder Gemüse für eine vegetarische oder vegane Variante serviert werden.

Grünes Thai-Curry

Das grüne Thai-Curry, oder "Kaeng Khiao Wan" auf Thailändisch, ist ein milderes und süßeres Curry im Vergleich zum roten Thai-Curry. Die grüne Farbe entsteht durch die Verwendung von frischen grünen Chilischoten in der Currypaste. Dieses Curry wird meist mit Hühnchen, Fisch oder Meeresfrüchten zubereitet und enthält oft eine Vielzahl von Gemüsesorten, wie z.B. Auberginen, Zucchini und Bambussprossen.

 

Tipps für die Zubereitung authentischer Thai-Curry-Gerichte

  • Verwenden Sie frische Zutaten: Die Qualität der Zutaten hat einen großen Einfluss auf das Endergebnis Ihres Gerichts. Achten Sie darauf, frische Kräuter, Gewürze und Gemüse zu verwenden, um den besten Geschmack zu erzielen.

  • Nutzen Sie eine hochwertige Curry-Mischung: Idealerweise stellen Sie Ihre eigene Currymischung her, die Sie individuell nach Ihrem Geschmack abstimmen können. Eine gute Alternative ist aber auch unser Thai Curry Blend mit den typischen Zutaten und einer angenehmen Schärfe.

  • Achten Sie auf die Balance der Aromen: Die Balance der Aromen ist entscheidend für die Zubereitung eines authentischen Thai-Currys. Schmecken Sie das Gericht während der Zubereitung ab und passen Sie die Mengen von Fischsauce, Palmzucker und Limettensaft nach Bedarf an.

Asia Set

Kochen Sie leckere Thai-Currys und viele weitere asiatische Gerichte mit unserem asiatischen Set. Enthalten sind hier nicht nur unser rotes Thai Curry Öl und der Thai Curry Blend, sondern auch die leckere Mango Crema, die Teriyaki Sauce und der vielseitig verwendbare Umami Blend.

Thai-Curryrezepte können Sie frei an persönliche Vorlieben anpassen!

Traditionelle Thai-Curry-Rezepte bieten eine gute Ausgangsbasis, um Sie an Ihre eigenen Geschmackspräferenzen anpassen. Wenn Sie es zum Beispiel gerne scharf mögen, können Sie mehr Chilischoten oder Chiliflocken hinzufügen. Falls Sie eher milde Gerichte bevorzugen, können Sie den Chili reduzieren und stattdessen mehr Paprika oder Tomaten verwenden. Für eine vegetarische oder vegane Option ersetzen Sie einfach das Fleisch durch Tofu oder eine Vielzahl von Gemüsesorten. Experimentieren Sie mit verschiedenen Zutaten und finden Sie Ihre persönliche Lieblings-Kombination für Ihr Thai Curry.

Thai-Currys mit Beilagen kombinieren

Thai-Currys werden sehr oft mit Jasminreis serviert. Einige weitere klassische Beilagen sind gebratener Reis, Nudeln oder Naanbrot. Sie können auch zusätzliche Gemüsebeilagen wie gedämpften Brokkoli, gegrillte Auberginen oder Zuckerschoten anbieten, um das Gericht abzurunden. Außerdem können Sie frische Kräuter wie Koriander oder Minze als Garnierung verwenden.

Die Kunst des Thai-Currys beherrschen

Die Zubereitung eines authentischen Thai-Currys ist mit ein wenig Übung schnell erledigt und Sie können die thailändische Küche ganz einfach zuhause genießen. Indem Sie die richtigen Zutaten verwenden, die Balance der Aromen beachten und das Rezept an Ihre persönlichen Vorlieben anpassen, werden Sie eine Vielzahl von köstlichen Thai-Currys kreieren. Probieren Sie es aus und beeindrucken Sie Ihre Freunde und Familie mit Ihren neuen Kochkünsten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.